Blutegel-Therapie

Anwendungsbereiche

Die Blutegel-Therapie findet bei folgenden Symptomen häufig Anwendung:
  • Varicosis

  • Chronischen Krampfadernbeschwerden

  • Gelenkarthrosen (Kniegelenk, Schultergelenk, Hüftgelenk, Sprunggelenk)

  • Rheumatische Erkrankungen (Rheumatoide Arthritis, Fibromyalgiesyndrom)

  • Epicondylitis (Tennisellenbogen)

  • LWS, HWS, SIG Syndrom

  • Hämorrhoiden

  • Hörsturz

  • Tinnitus

  • Otitis media

Blutegel-Therapie

Die Blutegeltherapie gehört zu den ältesten Heilmethoden und stammt aus der Ayuverder Medizin.

Im Mittelalter gehörten Blutegel zur therapeutischen Ausstattung der bedeutendsten Ärzte. Der Speichel der kleinen Sauger ist prall gefüllt mit wunderbaren Wirkstoffen. Sie weiten die Gefäße und wirken unter anderem entzündungshemmend, entgiftend und schmerzlindernd.

Durchführung

An der vorgesehenen Applikationsstelle soll die Haut ein bis zwei Tage lang frei von Duftstoffen, Chemikalien oder lokalen Therapeutikas gehalten werden. Die medizinische Blutegel werden an die zu behandelten Stellen appliziert. Diese beißen an der Hautoberfläche, entnehmen das Blut und gleichzeitig spendet er geniale Wirkstoffe in Wunde. Beim Anbeißen spürt man manchmal ein leichtes Piksen.

Die Blutegel lassen von selbst los, sobald sie sich vollgesaugt haben. Danach werden die winzigen Bissstellen entsprechend versorgt.

Fragen zur Blutegel-Therapie?

Gerne berate ich Sie rund um das Thema.